Gedichte analysieren und interpretieren

Die Bearbeitung von einem Gedicht, wird in folgende Schritte unterteilt.

Thema

- Das Gedicht ___ von ___ aus dem Jahre ___ thematisier ___ .

- Der Autor beschreibt auch ___   (Bsp: Die Auseinandersetzung vom lyrischen Ich mit der Liebe, was durch die Ausdrücke der Natur verdeutlicht wird.)

 

Strophenweise Zusammenfassung

- In der ersten Strophe geht es um ___

- Die zweite Strophe thematisiert ___

- Im Mittelpunkt (der dritten Strophe) steht ___

- Die letzte Strophe beschreibt ___

 

Formale Gestaltung (äußere Form)

- Das Gedicht hat ___ Strophen mit (jeweils) ___ Versen.

- Die Gesamtverszahl beträgt ___ .

 

- Der Autor benutzt in diesem Gedicht den ...Reim (für die Wirkung):

      Kreuzreim (abab)                                      

-> sehr rhythmische, da die Endreime sich immer gegenseitig ablösen

 

      Paarreim (aabb)  

-> beim Lesen verfällt in bestimmten Rhythmus, was zur Einprägung von dem Gedicht führt                                  

-> evtl. eine fröhliche Stimmung 

 

      umarmenden Reim (abba)                        

-> das innere Reimpaar wirkt versteckt, geschützt, somit wird dieses "abgeschottet" vom Rest der Strophe

 

      Schweifreim (aabccb)                              

-> letzte Vers wirkt wie Überraschung, weil das Reimschema in der 3. Zeile aufgehoben jedoch am Ende weitergeführt wird

 

- Reime sind rein/ unrein:

      reiner Reim: gleiche Reimsilben (durch gleiche Buchstabenfolgen aber auch den gleichen Klang)

Bsp: Haus und aus, ...

 

      unreiner Reim: ungleiche Reimsilben (nicht gleiche Buchstabenfolgen, nur annähernd gleicher Klang)

Bsp: reichen und keuchen

 

- Das Metrum ist ein   Jambus (Senkung, Hebung)                          -> sehr rhythmische 

                                     Trochäus (Hebung, Senkung)                        -> das 'Auf und ab' wie Herzschlag, galoppierend

                                     Anapäst (Senkung, Senkung, Hebung)         -> akzentuiert 

 

- Im Allgemeinen gibt es verstärkt:   männliche Kadenzen            -> betonte Endsilbe   (z.B. Meer, Stadt)

                                                              weibliche Kadenzen             -> unbetonte Endsilbe   (z.B. funkeln, schöner)

 

- Das Gedicht ist:  parartaktisch aufgebaut (viele Hauptsätzen)   -> eher ein Stoppen im Gedicht um über Fragen,... nachzudenken 

                               hypotaktisch aufgebaut (Schachtelsätze)         -> schneller lesen (gibt es einen Bezug zum Titel/ Thema?)

 

- Wirkung auf einen ...

 

Sprachanalyse (sprachlichen, rhetorischen Mittel)

...

 

 

 

Schluss

- Fazit

- Verhältnis vom lyrischen Ich zum Thema

- Intention des Autors, mögliches Vorwissen einbeziehen

- typische Epochenmerkmale, Einordnung in eine von diesen